Menü

Aktuelle Informationen für Stakeholder zu Maßnahmen bei der Firma Stickel aufgrund COVID-19

letzte Aktualisierung: 05.06.2020, 17:39  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist glücklicherweise unverändert. Wir haben nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seit dem letzten Newsletter haben wir die Regelung für unsere Ersatzteilfertigung etwas gelockert. Für diese Abteilung wurde die zeitliche Trennung aufgehoben. Beide Gruppen dürfen wieder zusammen zur Arbeit kommen - allerdings unter Auflagen wie zum Beispiel zeitlich getrennte Pausen und weiteren Schutzmaßnahmen, die die Nutzung von Plexiglasscheiben und Vorhängen mit einbezieht.

Durch diese Lockerung können wir dem erhöhtem Arbeitsaufkommen in dieser Abteilung wieder gerecht werden. Alle weiteren ergriffenen Maßnahmen bleiben bis auf weiteres in Kraft.

Wir werden Sie weiterhin, allerdings zukünftig in unregelmäßigeren Abständen informiert halten


Mitteilung vom: 15.05.2020, 16:55  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist glücklicherweise unverändert. Wir haben nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seit dem letzten Newsletter haben wir eine Regelung für unser Führungspersonal etwas gelockert. Für diesen Personenkreis wurde die Gebäudetrennung aufgehoben, d.h. diese Personen dürfen sich unter den folgenden Einschränkungen wieder frei im Betrieb bewegen:

  1. Sobald ein Gebäude betreten wird, in dem sich nicht der eigene Arbeitsplatz / die eigene Abteilung befindet, müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung sowie Handschuhe getragen werden
  2. Der Aufenthalt abseits des eigenen Arbeitsplatzes / der eigenen Abteilung ist auf das Nötigste zu begrenzen

Durch diese Lockerung sind Abstimmung zwischen den Abteilungen wieder einfacher geworden. Alle weiteren ergriffenen Maßnahmen bleiben bis auf weiteres in Kraft.

Wir werden Sie weiterhin im 2-Wochen-Rhythmus informiert halten. 


Mitteilung vom: 30.04.2020, 17:02  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist unverändert. Wir haben nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir trotz erheblich erschwerter Bedingungen bisher gut davon gekommen sind. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seien Sie versichert, dass wir weiterhin alles daran setzen, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!

Wir werden Sie weiterhin im 2-Wochen-Rhythmus informiert halten. 


Mitteilung vom: 17.04.2020, 14:41  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Die ergriffenen Maßnahmen haben wir vollumfänglich analog zur Vorgehensweise des Bundes und der Länder bis mindestens zum 03.05.2020 verlängert. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seien Sie versichert, dass wir weiterhin alles daran setzen, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!

Wir werden Sie weiterhin im 2-Wochen-Rhythmus informiert halten. 


Mitteilung vom: 03.04.2020, 11:18 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Auch haben wir keine weiteren Personen, die wir vorsichtshalber daheim lassen müssen. Im Gegenteil: alle Personen, die wir vorsorglich zuhause gelassen hatten, sind gesund geblieben und sind größtenteils diese Woche wieder zurück gekommen! Dafür sind wir sehr dankbar. Die ergriffenen Maßnahmen können somit alle aufrecht erhalten werden und eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Aufgrund der Kapazitätsreduzierungen und dem sehr geringen Auftragseingang haben wir zum 23.03.2020 Kurzarbeit angemeldet.

Seien Sie versichert, dass wir weiterhin alles daran setzen, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!


Mitteilung vom: 21.03.2020, 11:48 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin darüber informieren, welche zusätzlichen Vorkehrungen wir getroffen haben, um weiterhin eine Belieferung unserer Kunden sicherstellen zu können.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen.

Wir setzten alles daran, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!

Maßnahme: Zeitliche Trennung von Teams:

Diese Maßnahme hatten wir schon eher in Betracht gezogen (siehe Mitteilung vom 19.03.2020). Sie erschien uns allerdings im ersten Schritt noch nicht zwingend notwendig und zudem als sehr schwierig umsetzbar. Das ist sie immer noch, allerdings sind wir inzwischen der Überzeugung, dass die schnelle Umsetzung dieser Maßnahme unumgänglich ist, um das Ausfallrisiko ganzer Abteilungen sofort zu reduzieren.

Diese zusätzliche Regelung tritt ab Montag, den 23.03.2020 und bis auf weiteres in Kraft und betrifft fast alle produzierenden Abteilungen!

Teams, die nicht räumlich getrennt werden können, werden nun zeitlichen getrennt, damit im Quarantänefall nicht die komplette Abteilung ausfällt. Hierbei werden die Teams in 2 Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe ist an 3 Tagen in der Woche anwesend (Mo-Mi, bzw. Do-Sa). Wir arbeiten an diesen Tagen 10 Stunden (6-17 Uhr). Unsere Mitarbeiter arbeiten so 30 anstatt 40 Stunden in der Woche. Wir reduzieren also unsere Produktionsleistung um 25% zugunsten der Sicherheit unserer Belegschaft sowie dem Bestreben, weiterhin lieferfähig zu bleiben.

Durch diese Maßnahme könnte es allerdings dazu kommen, dass Lieferengpässe entstehen. Sollte sich dies bei einem Ihrer Aufträge abzeichnen, werden wir uns unverzüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in dieser wirklich herausfordernden Situation!

Wir werden Sie weiterhin informiert halten! Bleiben Sie gleichermaßen zuversichtlich und gesund!

Ihr Matthias Stickel - stellvertretend für den gesamten Krisenstab

Löchgau, den 21.03.2020


Mitteilung vom: 19.03.2020, 06:51 Uhr

Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie darüber informieren, welche Vorkehrungen wir getroffen haben, um weiterhin eine Belieferung unserer Kunden sicherstellen zu können. Wir haben umfangreiche Aufklärungs- und Hygienemaßnahmen zum Schutz der Belegschaft und zur Sicherstellung der Produktionsbereitschaft ergriffen.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Zum aktuellen Zeitpunkt sind unsere Dienstleistungen nicht beeinträchtigt.  

Wir setzten alles daran, dass der eigene Betrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Welche Maßnahmen wir konkret ergriffen haben, können sie hier nachlesen.

Ich möchte dazu ermutigen, nicht in Panik zu verfallen und sich der Angst nicht hinzugeben, sondern besonnen und entschlossen zu handeln sowie zuversichtlich und frohen Mutes zu bleiben!

Wir werden Sie weiterhin informiert halten! Bleiben Sie gesund!

Ihr Matthias Stickel

Löchgau, den 19.03.2020

Maßnahmen

1. Krisenstab

  1. Einrichtung: 13.03.2020, bis auf weiteres
  2. Sitzung: täglich um 14 Uhr 
  3. Aufgabe: die aktuelle Situation im Blick zu behalten, Maßnahmen zu diskutieren und einzuleiten sowie gegebenenfalls nachzujustieren
  4. Weitergabe von Entscheidungen an die Belegschaft: täglich, per Email-Newsletter und Intranet
  5. Kontakt: M.Stickel

2. Organisatorische Maßnahmen

  1. Dienstreisen: sind ab sofort nicht mehr erlaubt.
  2. Besucher empfangen: Besuche durch Externe sind wo nur irgend möglich zu vermeiden.
  3. Besprechungen: sind auf das Notwendigste zu beschränken. Wo möglich ist das Telefon zu nutzen, um sich abzusprechen. Wir haben weitere Web-Meeting-Lizenzen beschafft, um interne Telefonkonferenzen samt Möglichkeit zum Teilen des Bildschirmes durchführen zu können. 
  4. Schlüsselpersonen: Wir haben Schlüsselpersonen identifiziert und haben diese räumlich voneinander getrennt, damit diese in einem Quarantänefall nicht gemeinsam ausfallen.
  5. Gebäudetrennung: Es gibt 3 räumlich voneinander getrennte Bereiche: Porschestr.1, Porschestr.2, Werk2. Jeder Mitarbeiter darf sich nur in dem Gebäude aufhalten, in dem sich sein Arbeitsplatz befindet!
  6. Stockwerktrennung: Kontakte zwischen den Stockwerken werden auf das Nötigste beschränkt.
  7. Abteilungstrennung: Kontakte zwischen den Abteilungen werden auf das Nötigste beschränkt.

3. Personelle Maßnahmen

  1. Räumliche Trennung von Teams:
    Teams, deren Mitglieder hauptsächlich an Bildschirmen arbeiten, wurden in Gruppen aufgeteilt. Diese Gruppen wurden zu Beginn der KW12 räumlich voneinander getrennt, damit im Quarantänefall nicht die komplette Abteilung ausfällt. Die räumliche Verteilung der Schlüsselpersonen wurde hierbei ebenfalls vorgenommen bzw. berücksichtigt. 
  2. Zeitliche Trennung von Teams:
    Für Teams, die nicht räumlich getrennt werden können bestünde die Möglichkeit einer zeitlichen Trennung. Hierbei würden die Teams in 2 Gruppen aufgeteilt. Diese Gruppen würden zeitlich voneinander getrennt werden (Schichtmodell), damit im Quarantänefall nicht die komplette Abteilung ausfällt. Diese Maßnahme wurde bisher nicht umgesetzt. Wir schließen nicht aus, diese Maßnahme  zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

News-Feed des Robert Koch Instituts

03.07.2020 15:10
Das Nowcasting erstellt eine Schätzung des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs. Aufbauend auf dem Nowcasting kann eine Schätzung der zeitabhängigen Reproduktionszahl R durchgeführt werden.
03.07.2020 14:45
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 3.7.2020 zu COVID-19
03.07.2020 11:30
In Außenbereichen bzw. in öffentlichen Bereichen steht die Reinigung  im Vordergrund. Generell nimmt die Infektiosität von Coronaviren auf unbelebten Oberflächen in Abhängigkeit von Material und Umweltbedingungen wie Temperatur und Feuchtigkeit ab. Für SARS-CoV-1 konnte gezeigt werden, dass das Virus bis zu 6 Tage auf bestimmten Oberflächen infektiös bleibt [Rabenau 2005], jedoch auf z.B. Papier und andern porösen Materialien schon nach wesentlich kürzerer Zeit inaktiviert wird [Lai 2005]. Aus ersten Untersuchungen geht hervor, dass SARS-CoV-2 ähnliche Eigenschaften zeigt  [Doremalen 2020]. Generell kann bei niedrigen Temperaturen von einer längeren Infektiosität des Virus ausgegangen werden. Auch in biologischen Sekreten (bei Anschmutzung) ist davon auszugehen, dass das Virus länger stabil bleibt. Eine Kontamination der Oberflächen in der unmittelbaren Umgebung von infizierten Personen ist nicht auszuschließen. Nachweise über eine Übertragung durch Oberflächen im öffentlichen Bereich liegen jedoch bisher nicht vor.
03.07.2020 09:30
Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung!
03.07.2020 08:30
Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit
02.07.2020 18:00
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 2.7.2020
02.07.2020 16:20
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 2.7.2020 zu COVID-19
02.07.2020 16:15
Die Abweichung von diesen Kriterien kann im Einzelfall in enger Absprache zwischen Klinik, Labor und Gesundheitsamt erfolgen. Länderspezifische Regelungen können abweichen und sind zu beachten.
02.07.2020 15:00
Die vorliegende Karte* zeigt die Inzidenz der letzten 7 Tage pro 100 000 Einwohner in einem EU-Mitgliedsstaat, einem Schengen-assoziierten Staat oder dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland.
02.07.2020 13:15
Die folgenden Hinweise können der Situation vor Ort im Rahmen einer Risikobewertung durch das zuständige Gesundheitsamt unter Berücksichtigung der angestrebten Schutzziele angepasst werden.