Menü

Aktuelle Informationen für Stakeholder zu Maßnahmen bei der Firma Stickel aufgrund COVID-19

letzte Aktualisierung: 14.08.2020, 14:31  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachdem Sie nun einige Zeit nichts von uns gehört haben, wollen wir Sie heute kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Hinsichtlich der CORONA-Pandemie ist der derzeitige Stand bei der Firma Stickel glücklicherweise unverändert. Wir haben nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seit dem letzten Newsletter haben wir einige der CORONA-bedingten Regelungen in unserem Betrieb gelockert. Zum einen haben wir die zeitlichen Gruppeneinteilungen im Werkzeugbau, Presserei und Laser - zum anderen die räumlichen Gruppentrennungen in QS, Prototypenbau, Projektmanagement und Konstruktion aufgehoben. Dies wurde notwendig, da aufgrund der Urlaubszeit die einzelnen Gruppen so dezimiert waren, dass sie die nächsten Wochen nicht mehr funktions- und handlungsfähig gewesen wären. Im Gegenzug haben wir zusätzliche Maßnahmen ergriffen, wie zum Beispiel die Nutzung von Plexiglasscheiben.

Alle weiteren Regelungen bleiben unverändert in Kraft! Es ist gut möglich, dass wir bei steigenden Infektionszahlen oder weiterhin geringer Auslastung zu einem späteren Zeitpunkt (z.B. nach der Urlaubszeit) zu den bisherigen Regelungen und Trennungen zurückkehren.

Wir werden Sie weiterhin in unregelmäßigeren Abständen über die Lage bei der Firma Stickel informiert halten. Bleiben Sie gleichermaßen zuversichtlich und gesund!


Mitteilung vom: 05.06.2020, 17:39  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist glücklicherweise unverändert. Wir haben nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seit dem letzten Newsletter haben wir die Regelung für unsere Ersatzteilfertigung etwas gelockert. Für diese Abteilung wurde die zeitliche Trennung aufgehoben. Beide Gruppen dürfen wieder zusammen zur Arbeit kommen - allerdings unter Auflagen wie zum Beispiel zeitlich getrennte Pausen und weiteren Schutzmaßnahmen, die die Nutzung von Plexiglasscheiben und Vorhängen mit einbezieht.

Durch diese Lockerung können wir dem erhöhtem Arbeitsaufkommen in dieser Abteilung wieder gerecht werden. Alle weiteren ergriffenen Maßnahmen bleiben bis auf weiteres in Kraft.

Wir werden Sie weiterhin, allerdings zukünftig in unregelmäßigeren Abständen informiert halten


Mitteilung vom: 15.05.2020, 16:55  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist glücklicherweise unverändert. Wir haben nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seit dem letzten Newsletter haben wir eine Regelung für unser Führungspersonal etwas gelockert. Für diesen Personenkreis wurde die Gebäudetrennung aufgehoben, d.h. diese Personen dürfen sich unter den folgenden Einschränkungen wieder frei im Betrieb bewegen:

  1. Sobald ein Gebäude betreten wird, in dem sich nicht der eigene Arbeitsplatz / die eigene Abteilung befindet, müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung sowie Handschuhe getragen werden
  2. Der Aufenthalt abseits des eigenen Arbeitsplatzes / der eigenen Abteilung ist auf das Nötigste zu begrenzen

Durch diese Lockerung sind Abstimmung zwischen den Abteilungen wieder einfacher geworden. Alle weiteren ergriffenen Maßnahmen bleiben bis auf weiteres in Kraft.

Wir werden Sie weiterhin im 2-Wochen-Rhythmus informiert halten. 


Mitteilung vom: 30.04.2020, 17:02  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist unverändert. Wir haben nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir trotz erheblich erschwerter Bedingungen bisher gut davon gekommen sind. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seien Sie versichert, dass wir weiterhin alles daran setzen, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!

Wir werden Sie weiterhin im 2-Wochen-Rhythmus informiert halten. 


Mitteilung vom: 17.04.2020, 14:41  Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin wie angekündigt kurz und knapp darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Die ergriffenen Maßnahmen haben wir vollumfänglich analog zur Vorgehensweise des Bundes und der Länder bis mindestens zum 03.05.2020 verlängert. Eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Seien Sie versichert, dass wir weiterhin alles daran setzen, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!

Wir werden Sie weiterhin im 2-Wochen-Rhythmus informiert halten. 


Mitteilung vom: 03.04.2020, 11:18 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin darüber informieren, wie sich die Lage bei der Firma Stickel entwickelt.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns nach wie vor keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Auch haben wir keine weiteren Personen, die wir vorsichtshalber daheim lassen müssen. Im Gegenteil: alle Personen, die wir vorsorglich zuhause gelassen hatten, sind gesund geblieben und sind größtenteils diese Woche wieder zurück gekommen! Dafür sind wir sehr dankbar. Die ergriffenen Maßnahmen können somit alle aufrecht erhalten werden und eine Belieferung unserer Kunden ist weiterhin sichergestellt.

Aufgrund der Kapazitätsreduzierungen und dem sehr geringen Auftragseingang haben wir zum 23.03.2020 Kurzarbeit angemeldet.

Seien Sie versichert, dass wir weiterhin alles daran setzen, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!


Mitteilung vom: 21.03.2020, 11:48 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie weiterhin darüber informieren, welche zusätzlichen Vorkehrungen wir getroffen haben, um weiterhin eine Belieferung unserer Kunden sicherstellen zu können.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen.

Wir setzten alles daran, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten!

Maßnahme: Zeitliche Trennung von Teams:

Diese Maßnahme hatten wir schon eher in Betracht gezogen (siehe Mitteilung vom 19.03.2020). Sie erschien uns allerdings im ersten Schritt noch nicht zwingend notwendig und zudem als sehr schwierig umsetzbar. Das ist sie immer noch, allerdings sind wir inzwischen der Überzeugung, dass die schnelle Umsetzung dieser Maßnahme unumgänglich ist, um das Ausfallrisiko ganzer Abteilungen sofort zu reduzieren.

Diese zusätzliche Regelung tritt ab Montag, den 23.03.2020 und bis auf weiteres in Kraft und betrifft fast alle produzierenden Abteilungen!

Teams, die nicht räumlich getrennt werden können, werden nun zeitlichen getrennt, damit im Quarantänefall nicht die komplette Abteilung ausfällt. Hierbei werden die Teams in 2 Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe ist an 3 Tagen in der Woche anwesend (Mo-Mi, bzw. Do-Sa). Wir arbeiten an diesen Tagen 10 Stunden (6-17 Uhr). Unsere Mitarbeiter arbeiten so 30 anstatt 40 Stunden in der Woche. Wir reduzieren also unsere Produktionsleistung um 25% zugunsten der Sicherheit unserer Belegschaft sowie dem Bestreben, weiterhin lieferfähig zu bleiben.

Durch diese Maßnahme könnte es allerdings dazu kommen, dass Lieferengpässe entstehen. Sollte sich dies bei einem Ihrer Aufträge abzeichnen, werden wir uns unverzüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in dieser wirklich herausfordernden Situation!

Wir werden Sie weiterhin informiert halten! Bleiben Sie gleichermaßen zuversichtlich und gesund!

Ihr Matthias Stickel - stellvertretend für den gesamten Krisenstab

Löchgau, den 21.03.2020


Mitteilung vom: 19.03.2020, 06:51 Uhr

Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen Sie darüber informieren, welche Vorkehrungen wir getroffen haben, um weiterhin eine Belieferung unserer Kunden sicherstellen zu können. Wir haben umfangreiche Aufklärungs- und Hygienemaßnahmen zum Schutz der Belegschaft und zur Sicherstellung der Produktionsbereitschaft ergriffen.

Der derzeitige Stand bei der Firma Stickel ist, dass uns keinerlei Hinweise auf einen Corona-Fall in der Belegschaft vorliegen. Zum aktuellen Zeitpunkt sind unsere Dienstleistungen nicht beeinträchtigt.  

Wir setzten alles daran, dass der eigene Betrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Welche Maßnahmen wir konkret ergriffen haben, können sie hier nachlesen.

Ich möchte dazu ermutigen, nicht in Panik zu verfallen und sich der Angst nicht hinzugeben, sondern besonnen und entschlossen zu handeln sowie zuversichtlich und frohen Mutes zu bleiben!

Wir werden Sie weiterhin informiert halten! Bleiben Sie gesund!

Ihr Matthias Stickel

Löchgau, den 19.03.2020

Maßnahmen

1. Krisenstab

  1. Einrichtung: 13.03.2020, bis auf weiteres
  2. Sitzung: täglich um 14 Uhr 
  3. Aufgabe: die aktuelle Situation im Blick zu behalten, Maßnahmen zu diskutieren und einzuleiten sowie gegebenenfalls nachzujustieren
  4. Weitergabe von Entscheidungen an die Belegschaft: täglich, per Email-Newsletter und Intranet
  5. Kontakt: M.Stickel

2. Organisatorische Maßnahmen

  1. Dienstreisen: sind ab sofort nicht mehr erlaubt.
  2. Besucher empfangen: Besuche durch Externe sind wo nur irgend möglich zu vermeiden.
  3. Besprechungen: sind auf das Notwendigste zu beschränken. Wo möglich ist das Telefon zu nutzen, um sich abzusprechen. Wir haben weitere Web-Meeting-Lizenzen beschafft, um interne Telefonkonferenzen samt Möglichkeit zum Teilen des Bildschirmes durchführen zu können. 
  4. Schlüsselpersonen: Wir haben Schlüsselpersonen identifiziert und haben diese räumlich voneinander getrennt, damit diese in einem Quarantänefall nicht gemeinsam ausfallen.
  5. Gebäudetrennung: Es gibt 3 räumlich voneinander getrennte Bereiche: Porschestr.1, Porschestr.2, Werk2. Jeder Mitarbeiter darf sich nur in dem Gebäude aufhalten, in dem sich sein Arbeitsplatz befindet!
  6. Stockwerktrennung: Kontakte zwischen den Stockwerken werden auf das Nötigste beschränkt.
  7. Abteilungstrennung: Kontakte zwischen den Abteilungen werden auf das Nötigste beschränkt.

3. Personelle Maßnahmen

  1. Räumliche Trennung von Teams:
    Teams, deren Mitglieder hauptsächlich an Bildschirmen arbeiten, wurden in Gruppen aufgeteilt. Diese Gruppen wurden zu Beginn der KW12 räumlich voneinander getrennt, damit im Quarantänefall nicht die komplette Abteilung ausfällt. Die räumliche Verteilung der Schlüsselpersonen wurde hierbei ebenfalls vorgenommen bzw. berücksichtigt. 
  2. Zeitliche Trennung von Teams:
    Für Teams, die nicht räumlich getrennt werden können bestünde die Möglichkeit einer zeitlichen Trennung. Hierbei würden die Teams in 2 Gruppen aufgeteilt. Diese Gruppen würden zeitlich voneinander getrennt werden (Schichtmodell), damit im Quarantänefall nicht die komplette Abteilung ausfällt. Diese Maßnahme wurde bisher nicht umgesetzt. Wir schließen nicht aus, diese Maßnahme  zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

News-Feed des Robert Koch Instituts

19.09.2020 16:35
Das Nowcasting erstellt eine Schätzung des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs. Aufbauend auf dem Nowcasting kann eine Schätzung der zeitabhängigen Reproduktionszahl R durchgeführt werden.
19.09.2020 16:30
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 19.9.2020 zu COVID-19
19.09.2020 16:30
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 19.9.2020
19.09.2020 07:50
Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit
18.09.2020 18:00
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 18.9.2020 zu COVID-19
18.09.2020 16:30
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 18.9.2020
18.09.2020 16:10
Die weltweite Ausbreitung von COVID-19 wurde am 11.03.2020 von der WHO zu einer Pandemie erklärt. Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein.
18.09.2020 13:35
Der Steckbrief zu COVID-19 beleuchtet wesentliche epidemiologische und Public Health-relevante Aspekte des SARS-CoV-2-Erregers. Er basiert auf der laufenden Sichtung der wissenschaftlichen Literatur, inklusive der methodischen Bewertung der entsprechenden Quellen.
18.09.2020 11:00
Die Erfassung des Anteils der Bevölkerung, der bereits Kontakt zu SARS-CoV-2 hatte, ist wichtig, um den weiteren Verlauf der Epidemie in Deutschland abzuschätzen und Maßnahmen zum Bevölkerungsschutz zu planen. In der SeBluCo-Studie untersucht das RKI in Kooperation mit 13 Blutspendediensten und zwei virologischen Instituten seit April in 28 Regionen bundesweit alle 14 Tage ca. 5.000 Proben von Blutspenderinnen und Blutspendern auf das Vorliegen von Antikörpern gegen SARS-CoV-2. Diese werden mittels IgG-ELISA auf das Vorliegen von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 untersucht (Seropositivität). Bislang wurden ca. 50% des vorgesehenen Studienumfangs getestet. Mit Datenstand vom 19.08.2020 wurde eine Zwischenauswertung von mehr als 30.000 Proben durchgeführt, die folgende Kernergebnisse erbrachte:
18.09.2020 11:00
Wie weit ist das neue Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland tatsächlich verbreitet? Wie viele Menschen haben bereits eine Infektion durchgemacht und sind jetzt zumindest für eine gewisse Zeit immun? Das wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Robert Koch-Instituts in mehreren großangelegten Studien herausfinden. Untersucht wird, ob sich im Blut der Studienteilnehmenden Antikörper gegen SARS-CoV-2 nachweisen lassen – ein sicherer Hinweis auf eine durchgemachte Infektion. Die Studien sollen dabei helfen, ein genaueres Bild über die Situation in Deutschland zu gewinnen, den Verlauf und die Schwere der Pandemie genauer abschätzen und die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen besser bewerten zu können.